[Werbung] Buch: Frisches Futter für ein langes Hundeleben (26.05.2019)

Wer meine letzte Rezension gelesen hat, weiß das ich mich etwas schwer mit dem voherigen Buch getan habe. Mit diesem geht es mir ähnlich aber in eine ganz andere Richtung.

Ich habe das ca. 200 Seiten starke Werk von Gabriela Behling, welches im Kynos Verlag erschienen ist, angefangen zu lesen und war begeistert! Ganz deutlich wird sich gegen die “religiöse” Form von BARF ausgesprochen aber genauso gegen die “religiöse” Form des fütterns von Trockenfutter.

Man solle abwechslungsreich und nicht so festgefahren füttern. Begeistert hat mich auch der Ansatz insgesamt weniger Fleisch zu füttern.

Die Autorin selbst hält Dalmatiner. Der erste wurde leider, aus Unwissenheit um den Purinstoffwechsel dieser tollen Hunden, in das Nierenversagen gefüttert. So fing sie an sich mit der Thematik auseinander zu setzen. Dank ihres medizinischen Hintergrundes konnte sie natürlich viele Zusammenhänge gut durchschauen und durchleuchten. Gut ist natürlich auch Zugang zu neuem Wissen rund um den Dalmatiner zu schaffen und dieses publik zu machen.

Leider verändert sich der Tenor einer ausgewogenen Ernährung und alles nicht so engstirnig zu betrachten im Verlauf. Plötzlich wird sowohl BARF als auch Fertignahrung verteufelt,, immer wieder wird betont, dass alles völlig falsche Formen der Ernährung seien und die vorgestellte die einzig richtige!

Wieder bekommt der Leser ein schlechtes Gewissen weil er bisher nicht so füttert. Man bekommt suggeriert das man seinen Hund mit einer BARF Ration fast umbringt.

Einige Ansichten in diesem Buch finde ich einfach überholt und gehe dementsprechend nicht konform, wie z. B.: “Das Futter muss nach kurzer Zeit weggeräumt werden, wenn nicht gefuttert” oder “Es muss zu festen Zeiten gefüttert werden” etc.

Dazu kommt das immer wieder Tipps gegeben werden weil die Autorin damit gute Erfahrungen gemacht hat. Das finde ich bei einem Ratgeber nicht sehr seriös! Diese Tipps bekommt man als Hundehalter leider bei jedem Gassigang. Bei einem Buch mit dem Untertitel “Expertenwissen und Rezepte zum Selberkochen” erwarte ich fundiertere Ergebnisse und Tipps als die eigene Erfahrung.

Außerdem werden immer mal wieder Kaufvorschläge zu einem bestimmten Produkt unterbreitet was mir das Gefühl vermittelt hat eine Werbebroschüre in den Händen zu halten. Vielleicht war es nicht so gemeint, der Beigeschmack bleibt leider.

Aber: Auch dieses Buch ist ein sehr umfassendes Nachschlagewerk was die einzelnen Nährstoffe angeht. Die Zusammenhänge und einzelne Lebensmittel werden hier sehr tiefgreifend erklärt! Auch auf Kohlenhydrate wird gut eingegangen, das finde ich richtig toll.

Außerdem bekommt man als Halter oder auch als Ernährungsberater noch ein paar gute Tipps speziell zur Ernährung des Dalamtiners mit auf den Weg was mir sehr gefällt.

Im letzten Drittel gibt es viele Rezeptvorschläge die für den ein oder anderen sicher hilfreich sein können. Auch hier wird auf einige Krankheiten eingegangen bei denen ich mir wünschen würde das lieber ein Experte aufgesucht wird.

Geschlossen wird das Buch mit allerhand Nährtstofftabellen, was sicher hilfreich ist wenn man nun selbst eine Ration für seinen Hund zusammenstellen möchte.

Also auch hier keine klare Empfehlung aber auch kein Abraten.

Wenn man sich nicht zu schnell entmutigen lässt ist es durchaus ein gutes Buch.

Mir wäre es lieb wenn all die Ernährungsexperten endlich aufhören würden mit der Angst der Hundehalter zu spielen!

Es gibt nicht DIE Ernährungsform! Aber es gibt für jeden Hund und Halter die passende!



Daten zum Buch:

Titel: Frisches Futter für ein langes Hundeleben

Autor: Gabriela Behling

Verlag: Kynos Verlag

ISBN: 978-3-942335-87-4